Nachrichten

Auswahl
 

Hannover überrascht

Das macht sich schon in den ersten Wochen des neuen Jahres bemerkbar. Womit? Ich will es mal die "Methode Hannover" nennen. Wir entdecken unsere Stärken, suchen Partner und werden dadurch noch stärker. Alle, die dabei mitmachen, haben ihren Nutzen davon. Win-Win à la Hannover könnte man es auch nennen. mehr...

 
 

Von guten Vorsätzen und großen Hoffnungen

Ein Blick nach draußen. Auf viel Schnee, Äste, die sich darunter biegen, Sonne, die alles in gleißende Pracht verwandelt. Jetzt ein langer Spaziergang. Dann Tee und ein Buch. Denkste. Die Zahl der Termine nimmt zu. Und Neujahrsempfänge gehören noch immer dazu. Ein Talk-Thema dabei sind die guten Vorsätze. Natürlich habe ich mir eine auch eine Liste gemacht. Darauf steht zum Beispiel: Am besten sofort Verabredungen treffen oder Termine vereinbaren. In dem Moment, in dem ich daran denke. Zum Beispiel für Sport oder Arztbesuche, um Regeluntersuchungen zu machen. mehr...

 
 

Anpacken und sich engagieren ist die Devise

Haben Sie auch schon einen Neujahrsempfang besucht? Viele finden in diesen Tagen statt - von Vereinen, Verbänden, unseren Stadtbezirken, den Kirchen - und natürlich der Stadt. Ich habe mich am vergangenen Donnerstag über viele Gäste im Neuen Rathaus gefreut. Und über die Möglichkeit, einigen Menschen meinen Dank für die Hilfe und Unterstützung im vergangenen Jahr auszusprechen.
mehr...

 
 

Herzlich willkommen – im neuen Jahr, im Rathaus, an der Wahlurne

Willkommen im neuen Jahr! Alles Gute für Sie in 2016! Herzlichen Dank für das Engagement, das viele von ihnen über das normale Maß hinaus 2015 für unsere Stadt und für andere Menschen geleistet haben! Ihnen allen wünsche ich vor allem Gesundheit, persönlichen Erfolg und neben beruflicher und ehrenamtlicher Arbeit ausreichend Zeit für Hobbys, Freizeit und Sport.
Niemand verspricht in diesen Tagen, dass das neue Jahr einfacher und nicht so bewegend sein wird. Aber man kann sich ja etwas wünschen. mehr...

 
 

Auf ein Neues! Und ein gutes Jahr!

Zwischen den Jahren nennt man diese Zeit. Ich hoffe, dass sie für Sie so schön wird wie das Weihnachtsfest für mich gewesen ist. Mögen das alle so erlebt haben: nicht zu viel Stress und etwas Besinnung für Familie, Verwandte, Freunde oder einfach für sich selbst. Ich habe von allem etwas gehabt. Sehr gefallen haben mir das Krippenspiel in der Marktkirche und der Gesang des Kinderchores. Am Abend die Bescherung in der Familie war natürlich sehr schön. Selbst, wenn man durch eine fast leere Stadt fährt, darf man sich nicht täuschen. I mehr...

 
 

Endspurt

Endspurt. Kurz vor der Zielgeraden. Die letzten Geschenke besorgen, einkaufen, vielleicht noch ein paar Briefe schreiben. Und dann durchatmen.
Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Die meisten werden es in Erinnerung behalten als ein besonders intensives Jahr, das viele Menschen und Institutionen außergewöhnlich stark in Anspruch genommen hat. Ich habe es als Zeit der Bewährung empfunden.
mehr...

 
 

Ein Abschied, der nicht leicht fällt

Niedersächsische Landeshauptstadt und 1. Panzerdivision der Bundeswehr – fast 60 Jahre gehörte das zusammen. Am vergangenen Donnerstag hat die Tradition ein Ende genommen. Mit einem Großen Zapfenstreich haben wir Abschied genommen, aber dennoch positiv in die Zukunft geschaut. Die Division hat sich beim Oberbürgermeister abgemeldet. So heißt es offiziell und machte in dem bewegenden Zeremoniell die Verbundenheit gegenüber der Stadt deutlich. Die mehr als 1200 Zuschauer auf dem Trammplatz erlebten es in klirrender Kälte. mehr...

 
| 1 Kommentar
 

Verteidigen wir das bunte, weltoffene Hannover

Hannover ist eine sehr gastfreundliche Stadt. Manchmal allerdings stößt das an Grenzen. Wie an diesem Wochenende - beim Bundesparteitag der AfD. In einer Demokratie dürfen politische Parteien nicht benachteiligt werden, solange sie nicht verboten sind. Und, das haben zwei verlorene Prozesse der Stadt Hannover gegen NPD-Veranstaltungen gezeigt: Man muss aushalten, dass politisch unliebsame Kräfte in die Stadt kommen, um sich hier zu treffen. Das kann man nicht verhindern, aber man muss es deshalb mehr...