Stefan Schostok zum Nord-Süd-Dialog: Dank an Landesrechnungshof

Schostok Stefan 5g
 
 

Zur aktuellen Entwicklung im Fall „Nord-Süd-Dialog“ erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Stefan Schostok: „Am morgigen Mittwoch wird der Landesrechnungshofbericht zum Nord-Süd-Dialog den Mitgliedern des Haushaltsausschusses zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich mich beim Niedersächsischen Landesrechnungshof herzlich bedanken.

 

Nun haben die Fachleute des Parlaments die Möglichkeit, die Erkenntnisse der unabhängigen Prüfer in aller Ruhe und Sorgfalt bis zur Sitzung des Haushaltsausschusses am 4. Juli zu lesen und zu bewerten.

An die Adresse von Finanzminister Möllring, der am Sonntag meine Forderung nach unverzüglicher Vorlage des Berichts in einer Pressemitteilung noch als ,unmöglich‘ bezeichnet hatte, möchte ich sagen: Wer seinen guten Willen beweisen will, sollte sich nicht mit Hinauszögern und Hinhalten beschäftigen. Die Zeit, offene Fragen zu beantworten, ist jetzt.“


Pressemitteilung Nr. 16-228 vom 26.06.12

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Sie auch auf der Seite der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.