Neue Themen für alte Freunde

 

Sieben Wochen ohne - bald ist das Geschichte. Mit dem Osterfest endet die Fastenzeit. Sieben Wochen ohne - das gilt bei mir nicht für Alkohol (trinke ich gar nicht), das Rauchen (vor 26 Jahren aufgegeben) oder Naschwerk (fällt schwer beispielsweise bei Kokosmakronen). Bei sieben Wochen ohne fällt mir als erstes mein Terminkalender ein. Da fehlten fast sieben Wochen lang ordentliche Lücken.

Die Zeit mit zwei international bedeutenden Messen, mit Gästen aus In- und Ausland, mit vielen wichtigen Terminen war spannend und gut. Jetzt aber ist auch mal Ausspannen angesagt.

Eine japanische Bürgerdelegation aus Hiroshima hatte in der vorigen Woche gerade Hannover verlassen, schon kündigte sich die Hannover Messe mit dem Top-Thema Industrie 4.0 und dem Partnerland Niederlande an. Mit ihr der Besuch von Bürgermeistern und Stadtpräsidenten aus Bristol und Poznan. Wir wollten über die Zusammenarbeit in den kommenden drei Jahren sprechen.

Die Woche hatte es also international in sich! Für mich war es das erste Zusammentreffen mit unseren Partnerstädten. Die Freundschaft zu Bristol besteht seit 1947 und die mit Poznań seit 1979. Als eine der ersten englisch-deutschen Städtepartnerschaften nach dem Zweiten Weltkrieg hat die mit Bristol eine besondere Bedeutung für die Aussöhnung zwischen den beiden ehemaligen Kriegsgegnern. Die Städtepartnerschaft mit Poznań besteht seit dem 29. Oktober 1979. Sie ist bestimmt durch das Streben nach kommunaler Zusammenarbeit über den Eisernen Vorhang hinweg und den Wunsch nach Normalisierung der Beziehungen zwischen Deutschland und Polen. Nach dem Mauerfall entstanden viele neue Kontakte. Unsere Partnerschaft mit Hiroshima verkörpert seit 1983 den Friedenswillen der beiden Städte. Dies bleibt gemeinsame Wurzel all unserer Partnerschaften. Weil sie bald 70 Jahre, 35 und mehr als 30 Jahre existieren, wandeln sich natürlich die Themen.

"Die Städte sind wichtige Brückenköpfe einer zunehmend international und global werdenden Zivilgesellschaft", sagte Dr. Stephan Articus, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, 2007 in Berlin. Städtepartnerschaften sind so etwas wie „kommunale Außenpolitik“, sie können zu den wichtigen gesellschaftspolitischen Entwicklungen beitragen. Das gilt natürlich auch für die vielfältigen Beziehungen zwischen den alten Freunden Hannovers. Mancher dachte, Partnerschaften seien zu aufwändig und verstaubt. Stimmt nicht. Neue Themen bringen neue Impulse für die guten alten Kontakte: Kultur, Energie und Klimaschutz, Elektromobilität, wirtschaftliche Zusammenarbeit und und und. In Hannover engagieren sich sehr viele Menschen für diese kommunale Außenpolitik. Für mich sind diese Aktivitäten der wichtigste Ausdruck unserer sich als international begreifenden Stadt.

Das gehört alles zusammen: Der Besuch von Regierungschefs und Wirtschaftsgrößen, kommunal Verantwortlichen, Bürgermeistern und Ratsmitgliedern, Künstlern, Sportlern, Unternehmern sowie einfach interessierten Bürgerinnen und Bürgern!

Und jetzt gehört einfach auch mal eine Pause dazu. Ich werde sie genießen, viel spazieren gehen, Museen besuchen, lesen. Vielleicht treffen wir uns mal? Zum Beispiel am Sonnabend zum großen Osterfeuer auf der Alten Bult. Ich würde mich freuen und wünsche Ihnen allen ein schönes sonniges Osterfest! Mit großer Freude an dem, auf das Sie vielleicht sieben Wochen verzichtet haben!
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.