Gute Arbeit sichern

 

In dieser Woche wird die Stadt eine Premiere erleben. Die Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) findet nicht wie in den Jahrzehnten zuvor auf dem Klagesmarkt statt, sondern auf dem Trammplatz am Neuen Rathaus. Ich bin mir sicher, dass alle die Atmosphäre genießen und würde mich freuen, wenn Hannover auch in diesem Jahr eine der bundesweit bestbesuchten 1.-Mai-Veranstaltungen auf die Beine bringt.

Ein Thema, um das es in den Reden sicherlich gehen wird, ist gute Arbeit. Die wird hier geleistet von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ebenso wie von der Wirtschaft. Der Konjunkturmotor brummt. Deshalb hat manche sicher erschrocken, als unser Stadtkämmerer Marc Hansmann am Freitag die Ratsfraktionen darüber informierte, dass die Gewerbesteuern leider weiter als vorhergesehen einbrechen. Und zwar nicht um die erwarteten ca. 30 Mio., sondern um 79 Millionen Euro. Wir werden deshalb auch weiter konsolidieren, um dem zu begegnen.

Die Gewerbesteuern sind die wichtigste Einnahmeposition unseres städtischen Haushaltes. Um die 500 Millionen Euro jährlich, die viele wichtige Aufgaben finanzieren. Infrastruktur, Versorgung, Bildung und Kultur. Gut für die Bürgerinnen und Bürger, gut auch für die Wirtschaft. Der Konsens ist groß in der Stadt, dass wir einander benötigen. Deshalb bezweifelt auch niemand den Sinn dieser Steuer. Wir denken aber regelmäßig gemeinsam darüber nach, wie wir diese Zusammenarbeit ausbauen und neu bestimmen, um Hannover zukunftsfest zu machen.

In der vergangenen Woche konnte ich es beim Wirtschaftsrat der CDU mit vielen Interessierten diskutieren, wie Stadt und Region Wirtschaftsförderung verstehen, welche Herausforderungen absehbar sind. Stichworte waren Demografie- und Widerstandsfestigkeit, die Digitalisierung von Wirtschaft und Stadtleben, die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft und die weichen Standortfaktoren, damit wir attraktiv als Stadt für Fachkräfte bleiben. Auf einem Kongress der kommunalen Spitzenverbände am kommenden Dienstag und Mittwoch wird diese Diskussion auch geführt, diesmal unter dem besonderen Blickwinkel, welche Effekte die kommunale Wirtschaft hat. Hier ebenso wie bei den Kundgebungen des DGB ist das zentrale Thema: Wie sichern wir zukünftig gute Arbeit in einem sozialen Europa?

Die Aussichten stehen gut für einen sonnigen 1. Mai. Erheblich zur Verbesserung der Laune bei vielen dürfte die Gewissheit beigetragen haben: 96 hat den Klassenerhalt geschafft. Martin Kind kann beruhigt seinen 70. Geburtstag am Montag feiern.

Martin Kind ist ein Aushängeschild für Hannover. Er ist ein erfolgreicher Unternehmer, der sich zugleich sozial engagiert und gesellschaftliche Verantwortung übernimmt, und das nicht nur, wenn die Sonne scheint. Ihm wird zu recht mit Respekt und Dankbarkeit begegnet. Martin Kind hat Hannover 96 maßgeblich vorangebracht und für stabile und professionelle Strukturen gesorgt. Sein Erfolgsrezept sind harte und zuverlässige Arbeit und ein selbstbewusstes unaufgeregtes Auftreten. Diese Haltung schätzen die Bürgerinnen und Bürger Hannovers. Herzlichen Glückwunsch, Herr Kind!

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.