Nachrichten

Auswahl
 

Dem Gemeinsinn dienen

Hannover steht für Vielfalt und Toleranz. Seit dem vergangenen Montag gibt es daran keinen Zweifel mehr. Das bewegende Friedensgebet in der Marktkirche und die anschließende sehr beeindruckende Kundgebung am Georgsplatz haben unsere Stadt von ihrer stärksten Seite gezeigt. Mehr als 19.000 Hannoveranerinnen und Hannoveraner haben damit deutlich gemacht, dass sie friedlich, tolerant und respektvoll miteinander umgehen wollen. mehr...

 
 

Stürmischer Jahresbeginn

Das Jahr ist gerade einmal zwei Wochen alt, und wir können heute schon feststellen, dass nicht nur das Wetter für einen stürmischen Beginn gesorgt hat.

Der terroristische Anschlag auf die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ in Paris und die Ermordung von zwölf Menschen allein dort lässt uns den Atem stocken, versetzt uns in Unruhe, macht betroffen und traurig. mehr...

 
 

Treffen mit guten Gesprächen

Ich hoffe, Sie sind gut in das neue Jahr gekommen! Für 2015 wünsche ich Ihnen Gesundheit, große Zufriedenheit und viel Glück!

Apropos Glück. Sie haben sicher wie ich die diversen interessanten Jahresrückblicke gelesen und gesehen. Erfreulich waren zum Ende des Jahres nicht nur die vielen Entscheidungen in Sachen Musik und Kultur. Eine Forsa-Umfrage, für den Bundesverband Garten- und Landschaftsbau durchgeführt, bescheinigte unserem Hannover erneut, die grünste Stadt Deutschlands zu sein. mehr...

 
 

2014 macht Hannover noch attraktiver

In dem Moment, in dem ich diese Kolumne schreibe, hat das Jahr gerade noch zehn Tage. Ich bin tausend Kilometer von Hannover entfernt in der Bretagne an der Atlantikküste. Und habe genug Zeit, um über das Jahr nachzudenken.
Am bewegendsten und herausforderndsten war für mich die Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen. Deren Zahl stieg proportional zur Zunahme der Krisen und Kriege in ihren Herkunftsländern auch bei uns. mehr...

 
 

Langsam raus aus dem Stress

Nur noch eine Woche, werden sich viele sagen. Dann ist der vierte Advent und Weihnachten in Sicht. Die letzten Weihnachtskarten werden geschrieben, auf die Schnelle noch ein paar Geschenke gekauft. Fast jeder Abend ist verplant. Betriebsfeiern. Treffen mit Freunden. Ein Rundgang über den Weihnachtsmarkt. mehr...

 
 

Yes, we're open!

Weihnachtskarten können schockieren, aufrütteln, zum Nachdenken anregen. Das ist im vergangen Landesbischof Ralf Meister gelungen. Seine Grüße zum Fest versandte er mit dem Motiv eines Flüchtlingsbootes vor Lampedusa. Einige Empfänger waren erschrocken vor der Eindringlichkeit, mit der er auf das Flüchtlingsproblem aufmerksam machte. Das Thema hat bis heute nichts an seiner Aktualität verloren. mehr...

 
 

Mitmenschlichkeit zeigen!

In dieser Woche feiern wir Nikolaus. Um die historische Figur des Nikolaus von Myra ranken sich viele Legenden. Er soll seinen Mantel geteilt haben mit den Armen; er soll sein Erbe genutzt haben, um Bedürftigen zu helfen. Der Tag ist ein guter Anlass, um mal innezuhalten und nachzudenken, wie es mit unserer eigenen Vorstellung von Teilen aussieht. Die Mitmenschlichkeit, die Nikolas bewiesen hat, ist auch heute gefragt. mehr...

 
 

Viel zu tun – auch mit Blick auf die Zukunft

Über zu wenig Arbeit kann sich bei der Stadtverwaltung derzeit niemand beklagen. Flüchtlinge warten auf ihre Unterbringung. Wohnungen für immer mehr Bürgerinnen und Bürger müssen gebaut werden. Die Wirtschaft und mit ihr die Zahl der Arbeitsplätze wächst. Familien, Eltern und Kinder brauchen Betreuung und Bildung. Gute Sport- und Kulturangebote sollen unsere Stadt weiter lebenswert machen. mehr...